Projects

Our concluded projects

Since 2011 the ACLI — Selbsthilfewerk für interkulturelle Arbeit e. V. has taken over project activities from the former enaip organisation developed and implemented in Germany.

The following list gives an overview on the most significant projects and actions, developed and implemented by acli and enaip in Germany in the last years.

The following projects will be concluded until March 2014:

  1. 2010 – 2013 in Reutlingen, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart und Tübingen:

    LET — Linking Europe in Transition
    Network of European social partners and European experts of good practice in the area of coping the financial, economic and social crises in Europe. The project is granted by the European Commision in the framework of European social dialogue. Cooperation with social partners in Austria, Croatia, France, Italy, Slovkia, Spain, Sweden and the United Kingdom.

  2. 2010 – 2013 in Reutlingen, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart und Tübingen:

    INPUT — inovative transfer by useful practice
    Sustainable mentoring and coaching by transnational experts of significant projects of work promotion with and for younger and elderly people with and without migration biography. Management of a learning network with five regional and more transnational partners.

  3. 2011 – 2012 in Alghero, Cagliari, Lille, Reutlingen, Stuttgart, Tübingen und Venedig:

    Extra Moenia
    European project to improve frameworks of continuous training of officers and professionals working in juvenile justice. Cooperation with IFOLD Cagliari, CORA Venezia, TANDEM PLUS Lille. The specific contribution acli e. V. within the experts’ network consists in two lectures and project meetings in Alghero as well as in the development, implementation and evaluation of a study visit of officers and professionals to Baden Württemberg. The programme focused on “certification of juvenile justice and penitentiaries”, “open juvenile justice”, “innovative initiatives within the penitentiary sports programmes” as well as “Victim-offender mediation within juvenile justice”.

  4. 2011 – 2011 in Bologna, Stuttgart und Tübingen:

    Bologna — Studienprogramm für angehende Bauingenieure
    Anlässlich des fachlichen und gesellschaftlichen Diskurses um Stuttgart 21 besuchen 20 angehende Bauingenieure aus Bologna, wo ein unterirdischer Schnellzugbahnhof bereits realisiert wurde, die Region Stuttgart. Neben Vorträgen und Besichtigungen am Stuttgarter hauptbahnhof, im Haus der Architeckten und bei den Parkschützern stehen zeitgenössische Großbauten (Müllverbrennungsanlage, Jugendherberge), Klassiker der modernen Architektur (Weissenhof) und innovative Städteplanung (französisches Viertel in Tübingen) im Zentrum des Studienprogramms.

  5. 2009 – 2011 in Bukarest, Dresden, Granada, Pescara und Stuttgart:

    REDshift
    Distance Learning beim Erwerb von Schlüsselqualifikationen. Innovationstrasferprojekt mit Partnern in Deutschland, Frenkreich, Italien. Portugal und Spanien im Rahmen des europäischen Programms Leonardo Da Vinci.

  6. 2009 – 2010 in Granada, Lille, Lissabon, Monterotondo, Pitesti, Rom und Stuttgart:

    PAME — Pour des Actions Moins Excluantes
    Austausch über gute Praxis im Bereich von lokalen Initiativen von und für benachteiligte und von Ausgrenzung bedrohter (junger) Menschen mit Parnern in Deutschland, Frankreich, Italien, Portugal, Spanien und Rumänien.

  7. 2009 — 2010 in Bad Boll, Barcelona, Bratislava, Lille, London,
    Lyon, Milano, Roma, Stuttgart, Toulouse und Zagreb:

    Good Old Europe
    Netzwerk europäischer Sozialpartner und europäischer Expertinnen und Experten im Bereich Aktives Altern, Arbeitsbeziehungen und demographischer Wandel. Projekt im Auftrag der Europäischen Kommission im Rahmen des Eupäischen Sozialen Dialogs. Zusammearbeit mit Sozialpartnern in Frankreich, Italien, Kroatien, Slowakei, Spanien und dem Vereinigten Königreich.

  8. 2008 – 2010 in Backnang, Freiburg im Breisgau, Granada, Lille,
    Lissabon, Monterotondo, Pitesti, Pottenstein, Rom und Stuttgart:

    TIMSAP — Der European Life Assistant
    Förderung von personenbezogenen und haushaltsnahen Dienstleistungen für Menschen mit Migrationshintergrund. Innovationstransferprojekt mit Partnern in Frankreich, Italien, Portugal, Rumänien und Spanien im Rahmen des europäischen Programms Leonardo Da Vinci.

  9. 2008 – 2010 im Wirtschaftsraum Stuttgart:

    PIA — Personalmanagement: Interkulturell + Alternsgerecht
    Qualitative Studie und Sensibiliiserung von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Projekt im Auftrag des Wirtschaftsministeriumd des Landes Baden-Württemberg mit Förderung des Europäischen Sozialfonds. Projektzusammenarbeit mit der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

  10. seit 2007 in Frankfurt am Main, Nürtingen, Stuttgart und Zagreb:

    URU — Uči-Radi-Upoznaj — prijevod na njemački
    Praktische Erfahrungen für kroatische Studierende. Porojektzusammenarbeit mit der Hauptstadt Zagreb, dem Kroatischen Generalkonsulat in Stuttgart, der Deutsch-Kroatischen Wirtschaftskammer sowie Partnerunternehmen in Baden-Württemberg.

  11. 2007 – 2009 in Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Slowakei und der Tschechische Republik:

    o+ne — Old + New Europe
    Arbeitsbeziehungen und sozialer Dialog im alten und neuen Europa. Netzwerk europäischer Sozialpartner und europäischer Expertinnen und Experten. Projekt im Auftrag der Europäischen Kommission im Rahmen des Eupäischen Sozialen Dialogs. Zusammearbeit mit Sozialpartnern in Frankreich, Italien, Kroatien, Slowakei, Spanien und der Tschechischen Republik. Projektzusammenarbeit mit der Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

  12. 2007 – 2009 in Isola del Gran Sasso, Mannheim, Stuttgart und Teramo:

    EuroCompetenceMobility: Mobilität in Europa
    Mobilitätssprojekt für junge Menschen mit (italienischem) Migrationshintergrund mit Partnerunternehmen in der Provinz Teramo (Abruzzen) im Auftag des BIBB im Rahmen des europäischen Programms Leonardo Da Vinci.

  13. 2006 in Bolzano und Stuttgart:

    Bolzano — Fortbildung von Arbeitsberaterinnen und Arbeitsberatern
    der Autonomen Provinz Bozen

  14. 2005 – 2007 in Paris und Stockholm:

    Euro-Platform
    Europäischer Mainstreamingprozess im Rahmen der euopäischen Gemeinschaftsinitiative EQUAL mit dem thematischen Schwerpunkt Migration

  15. seit 2004 – 2010in Stuttgart:

    Ziviler Freiwilligendienst
    Im Rahmen verschiedener Programme des Ministerrats der Italienischen Republik absolvieren junge Freiwilige einen einjährigen internationalen Freiwilligendienst in Stuttgart.

  16. seit 2004 – 2013 in Stuttgart:

    ich muss weg — Jugendinfomesse im Stuttgarter Rathaus
    Teilnahme an der Stuttgarter Jugendmesse mit Angeboten zu Freiwilligendiensten, Leben und Arbeiten im (europäischen) Ausland.

  17. 2004 – 2007 in Amiens, Bratislava, Gandía, Kopenhagen, Rom, Wien und Stuttgart:

    CEMAnet — Transnationales Expertennetzwerk
    zu den Themenbereichen “angemessene Anpassungsfähigkeit”,
    “lebensbegleitendes Lernen” und “soziale Verantwortung von Unternehmen”. Transnationale Projektzusammenarbeit im Rahmen der europäischen Gemeinschaftsinitiative EQUAL.

  18. 2004 – 2007 in Bari, Istanbul, Milano, Stuttgart und Zagreb:

    zip.EuroCompetence: Internationale Kompetenzen
    für Menschen mit italienischem, kroatischem oder türkischem Migrationshintergrund. Projekt im Rahmen der europäischen Gemeinschaftsinitiative EQUAL.

  19. 2004 – 2007 im Raum Stuttgart:

    zip — Zukunftsorientierte Interkulturelle Personalentwicklung
    Initiator und transnationaler Koordinator einer Entwicklungspartnerschaft im Rahmen der europäischen Gemeinschaftsinitiative EQUAL.

  20. 2004 – 2005 in Brandenburg, Elsass, Friaul-Julisch-Venetien, Hainaut, Stuttgart und Tübingen:

    One more brick on the bridgeMitwirkung in Zusammenarbeit mit der Eberhard-Karls-Univesität Tübingen im Rahmen des europäischen Programms PRINCE.

  21. 2004 – 2005 in Brüssel, London, Paris, Rom und Stuttgart:

    Strategie di libertà — Gleichstellung von Frauen und Männern

  22. 2003 – 2006 im Raum Stuttgart:

    BQN Stuttgart — Übergangsmanagement
    für junge Menschen mit Migrationshintergrund

  23. 2003 – 2004 in Rom und Stuttgart:

    IREF — Ricerca Giovani: Qualitative Studie und Befragung von jungen Menschen
    mit Migrationshintergrund im internationalen Vergleich

  24. 2002 – 2005 in Berlin, Brüssel, Paris, Rom und Stuttgart:

    FAI — Federazione delle ACLI Internazionali
    Vorstandstätigkeit verantwortlich für Bildungsarbeit der internationalen ACLI

  25. 2002 – 2004 in Rom, Verona und Stuttgart:

    Cantiere formazione: politische Bildungsarbeit im Rahmen ders acli-Netzwerks

  26. 2002 in Stuttgart:

    Start & Klick: informationstechnische Grundbildung für alle

  27. 2001 – 2006 in Bergamo, Como, Freiburg im Breisgau, Mannheim, Milano, Stuttgart und Varese:

    FENICE — Formazione & Esperienze Nuove in Cooperazioni Europee

  28. 2001 – 2005 im Wirtschaftsraum Stuttgart:

    KoLIBRI JobClub:
    Berufsinformation und Begleitung von Schülerinnen und Schülern
    mit italienischem, kroatischen oder türkischem Migrationshintergrund
    durch muttersprachliche MentorInnen

  29. 2001 – 2005 in Cosenza, Straßburg, Rom und Stuttgart:

    PETRARCA — Transnationale Zusammenarbeit mit Frankreich und Italien

  30. 2001 – 2005 in Reutlingen, Ludwigsburg und Stuttgart:

    KoLIBRI — EQUAL-Entwicklungspartnerschaft

  31. 2001 – 2005 in Baden-Württemberg:

    JobTOOLS — MigrantInnen beraten MigrantInnen:
    kultursensibel • kreativ • pass(t)genau
    Entwicklung, Erprobung und Evaluation mehrsprachiger Beratungsinstrumente
    für die Arbeit mit jungen MigrantInnen

  32. ab 2000 in Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, Wolfsburg und Wuppertal:

    JobClub — Begleitung von Menschen mit italienischen Migrationshintergrund
    bei Fragen zu Bildung, Beruf und Arbeit

  33. 2000 – 2001 in Stuttgart:

    PMI Italiane — Expertise zu kleinen und mittelständischen Unternehmen
    italienischer Herkunft im Wirtschaftsraum Stuttgart

  34. 1999 – 2003 in Stuttgart:

    Betriebliche Berufsausbildung und Umschulung
    zur Kauffrau für Bürokommunikation

  35. 1999 – 2003 in Stuttgart:

    Stage Friuli — Studien- und Sprachlernaufenthalte
    mit Betriebserkundung

  36. 1999 in Stuttgart, Udine und Varese:

    EuroModuli — Studien- und Sprachaufenthalte
    im Friaul und in der Lombardei

  37. 1998 – 2010 in Baden-Württemberg und Bayern:

    Lingua & Cultura — Muttersprachlicher Unterricht
    für Schülerinnen und Schüler bis zur 9. Klassenstufe

  38. 1998 – 1999 in Stuttgart:

    Berufsorientierter Sprachkurs für das Handwerk

  39. 1998 in Baden-Württemberg:

    Sostegno — Befragung zum Bedarf an Lernförderung
    von italienischen Schülerinnen und Schülern

  40. 1997 – 1998 in Stuttgart, Udine und Varese:

    ValorRis — Valorizzazione Risorse

  41. ab 1994 in Stuttgart:

    Berufsinformation und Berufsorientierung

  42. 1994 – 2002 in Bergamo, Como, Düsseldorf, Freiburg im Breisgau, Milano,
    München, Stuttgart, Turin und Varese:

    BiPRO — Binationale Projekte
    internationale Kompetenzen für junge MigrantInnen

  43. 1994 – 1995 im Raum Stuttgart:

    Nuove Mobilità

  44. 1993 – 1995 in Como, Reutlingen und Stuttgart:

    Studienaufenthalte Tessile
    berufsbezogene Studienreisen und Austauschaufenthalte im Textilbereich

  45. 1992 – 1993 in Brüssel:

    MIDA — Technische Hilfe für die Europäische Kommission
    im Rahmen der Gemeinschaftsinitiativen EUROFORM • HORIZON • NOW

  46. 1991 – 2007 in Bergamo, Como, Gorizia, Milano, Monte Grappa, München, Stuttgart, Trento und Udine:

    Sprach- und Studienaufenthalte
    für junge Menschen und für Fachleute der Berufsberatung

  47. 1991 – 1995 in Esslingen:

    BEO: Berufsorientierung für junge Frauen mit Migrationshintergrund

  48. 1988 – 1991 in Bremen, Cagliari, Hamburg, Moers, Roma, Rüsselsheim:

    Drop-out — Internationale Studien- und Praktikumsaufenthalte
    für benachteiligte junge Menschen

  49. 1987 – 1991 in München und Stuttgart:

    BMB — Bolzano | Merano | Bressanone
    berufsortientieres Sprachenlernen für Jugendliche

  50. 1987 – 1989 in Stuttgart:

    Berufsbildende Vollzeitkurse für benachteiligte Jugendliche

  51. 1986 – 1995 in ganz Deutschland:

    Berufsbildende Abendkurse für Berufstätige

  52. 1986 – 1991in Stuttgart:

    Informationstechnische Grundbildung

  53. 1983 – 1986 in Catanzaro, Cirò Marina, Geisenheim, Stuttgart und Wiesbaden:

    Cirò – Wiesbaden: Binationales Ausbildungsprojekt
    im Rahmen der Wirtschaftsmodellversuche des Bundesbildungsministeriums

  54. 1982 – 1983 in Bischofsheim, Frankfurt am Main, Mainz und Wiesbaden:

    Lebens- und arbeitsweltorientierte Deutschsprachkurse
    für italienische Jugendliche und Erwachsene

 

 

Comments

Comments are closed.